Setze die Begriffe richtig ein.

   

Die Arbeit der Bauern, die man heute noch nennt, war beschwerlich auf den Feldern. So begann die Arbeit, wenn der fruchtbare die Felder bedeckte. Als Erstes wurden die Felder vom wieder neu aufgeteilt. Dann säuberte man die und der Boden wurde mit gelockert. Das erhielt der Bauer dann vom . Das hatte einen großen Vorteil, denn das Saatgut konnte vom Kornverwalter in trockenen und vor sicheren Räumen gelagert werden. Auf den Feldern wachten über die Arbeit.

 

Wer nicht richtig arbeitete, wurde vom Aufseher durch Schläge hart bestraft. Die Ernte konnten die Bauern nicht ganz behalten, denn sie mussten einen erheblichen Teil abliefern. Von diesem Ernteanteil erhielt der Pharao etwas, aber auch , Beamte des Pharao oder die für die Pyramiden. Durch die für Getreide konnte man in guten Erntejahren Vorräte für schlechte Erntejahre anlegen. So war die Ernährung für viele Menschen im Niltal gesichert. Die  Arbeit der Bauern wurde durch die bestimmt.

Straßenszene im antiken Ägypten

Bild: Ägypten, Busch, 1870