Eine Pyramide für die Ewigkeit

  Pyramiden als Wohnungen für die

Der Pharao war wie ein . Er stand an der Spitze des Staates. Seine Verbindung zum Re sollte durch den Bau einer Pyramide zum Ausdruck gebracht werden.


Ein Stein für eine Pyramide wog ca. 2.500 KG. Für die wurden über 2.000.000 Steine verbaut. Man schätzt, dass ungefähr 3.000 Arbeiter 20 Jahre an einer Pyramide arbeiteten. Aber auch wurden in der Zeit zur Arbeit an den Pyramiden verpflichtet, wenn ihre Felder vom Nil überschwemmt waren. Sie mussten die einfachen und schweren Arbeiten erledigen wie den Transport der Steine aus den zur Pyramide.

Zuerst richtete man die Baustelle nach den 4 aus. Die Steine für die Pyramide verlud man von den Steinbrüchen aus auf Schiffe und verschiffte sie auf dem Nil zur Baustelle der Pyramide. Über eine wurden die Steinblöcke auf die größer werdende Pyramide gezogen. Zum Schluss wurde die Pyramide von außen mit glatten versehen. Wenn die Sonne darauf schien, blendete das Licht.

In die Pyramide baute man eine Grabkammer für den Pharao ein. und Luftschächte verschloss man nach der Fertigstellung der Pyramide durch Granitblöcke.

 

Sphinx und Cheopspyramide

Bild: Ägypten, Busch, 1870