Die Hinrichtung Ludwig XVI.

  In dieser Situation wurde bekannt, dass Ludwig XVI. geheime Kontakte mit dem pflegte, die missglückte Flucht ins Ausland war bereits bekannt. Der Abgeordnete Robespierre (Jakobiner) fordert :"Ludwig muss sterben, damit die Nation lebe!" Daraufhin klagte man Ludwig XVI. wegen an und richtete ihn am 21. Januar 1793 mit der hin. Nach der Hinrichtung Ludwig XVI. konnte man in Paris  die Versorgung mit Brot nicht mehr aufrechterhalten. In manchen Gegenden Frankreichs begannen Aufstände gegen die Regierung in Paris.


Der Krieg gegen Österreich und Preußen hatte die Lage der Bauern weiter . Ein Teil des Adels und des war ins Ausland geflohen, weil sie um ihr Leben fürchteten. Der Klerus wurde jetzt vom bezahlt und war damit abhängig. Es sollte den auf die Verfassung ablegen. Der Papst hatte die Erklärung der Menschenrechte bereits als bezeichnet. Einem Geistlichen, der einen Eid auf die ablegte, drohte der (Exkommunikation).

 

Ludwig XVI. auf dem Weg zur Guillotine

Bild: Geschichte der Französischen Revolution, 1842