Beispiele für Stilmittel einer Gedichtinterpretation - rhetorische Figuren mit Beispielen im Fach Deutsch.


Aa:ssß.bd

iie;äu"eu,

Online lernen - Online Übungen

Online üben und lernen


 
     
 

Startseite
 Deutsch
 Englisch
 Englisch Zeiten
 Geschichte
 Wirtschaft


Du übst gerade...
Deutsch
Gedichtinterpretation
Reime - Übungen...
  00 Aufbau - Übersicht
  01 Reime & Reimwörter
  02 Paarreim Beispiele
  03 Kreuzreim Beispiele
  04 umarmender Reim
  05 Schweifreim Beispiele
  06 Binnenreim Beispiele
  07 Reimschema Beispiele
  08 Reimschema gemischt
Stilmittel - Übungen
  01 Stilmittel in Gedichten
  02 Stilmittel in Gedichten
  03 Stilmittel in Gedichten
  04 Beispiele für Stilmittel

  05 Metaphern Vergleiche

  01 Kreuzworträtsel
  02 Aufbau Interpretation
Beispiel 1 Interpretation
  01 Einleitung 'Karussell'
  02 Inhaltsangabe
  03 Aufbau des Gedichts
  04 Reimschema
  05 Stilmittel des Gedichts
  06 Farbsymbolik Gedicht
  07 Interpretation
Beispiel 2 Interpretation
  01 Inhaltsangabe
  02 Strophen Reim Metrum
  03 Welche Wörter stören?
  04 Farbsymbolik, Verben
  05 Stilmittel Deutsch
Beispiel 3 Interpretation
  01 Gliederung 'Die Beiden'
  02 Einleitung Interpretation
  03 Reimschema
  04 Aufbau u. Reimschema
  05 Inhaltsangabe
  06 Zeitform und Reim
  07 Strophe 1
  08 Strophe 2
  09 Strophe 3
  10 Schluss
Das Metrum - Übungen
  01 Das Metrum im Gedicht
  02 Jambus mit Beispielen
  03 Trochäus mit Beispielen
  04 Daktylus mit Beispielen
  05 Anapäst mit Beispielen
Alles über die
Gedichtinterpretation
  A Aufbau Interpretation
  B Reime Interpretation
  Gedichte im Paarreim
  Gedichte im Kreuzreim
  Umarmender Reim
  Gedichte im Schweifreim
  Gedichte im Binnenreim
  C Beispiele Interpretation
  D Überleitungen
  E Stilmittel - rhetorische F.
  F Metrum - Versmaß
  G Arbeitsblätter
Gedichte - Beispiele
 Brentano, Clemens
 Busch, Wilhelm Gedichte
 Chamisso, Albert von
 Chamisso, Albert von
 Dauthendey, Max
 Droste Hülshoff, Annette
 Ebner-Eschenbach, Marie
 Eichendorff, Joseph
 Fontane, Theodor Gedichte
 Goethe, Johann Wolfgang
 Hebbel, Friedrich Gedichte
 Heine, Heinrich Gedichte
 Herder, Johann Gedichte

 

Start I Deutsch I Gedichtinterpretation I Stilmittel

  zu den Übungen

Stilmittel der Gedichtinterpretation - rhetorische Figuren

Stilmittel für eine Gedichtinterpretation mit Beispielen          zum Arbeitsblatt

Die in dunkler unterlegten Zeilen genannten Stilmittel für die Gedichtinterpretation werden häufig in der Gedichtinterpretation an Realschulen verwendet.

 Stilmittel  Erklärung  Beispiele
     

 Alliteration

 (Stabreim)

Die betonten Stammsilben zweier oder mehrerer aufeinander folgender Wörter besitzen den gleichen Anfangslaut. Mit Feuer und Flamme

Wind und Wetter

     
Anapher Wörter werden am  Strophen- oder Versanfang wiederholt (Gegensatz zu Epipher). Ich hör die Bächlein rauschen
Im Walde her und hin,
Im Walde in dem Rauschen
Ich weiß nicht, wo ich bin. *1
     
Antithese Wörter, Sätze mit gegensätzlicher Bedeutung. Gutes lag so fern und Böses kam ihm nah.
Assonanz Häufung eines Vokals. Sonnen, Wolken, milder Wind.
Ellipse Wörter oder Satzteile werden weggelassen.

Was tun, wie denken?

Statt: Was soll ich tun, wie soll ich denken

     

Enjambement

(Zeilensprung)

Ein Vers geht über eine Zeile hinaus.

Im Dunkel dieser Nacht lebte

auf der Träume böses Spiel.

(Beispiel ohne Enjambement)

Das Dunkel dieser Nacht lebte,

Der Träume böses Spiel erbebte.

     
Epipher Wortwiederholung am Satzende (Gegensatz zu Anapher)

Sie sagte - Schmerzen sind heilbar.

Wunderbar, auch Liebe sei heilbar.

Euphemismus

Eine beschönigende Beschreibung. Er fiel im Kampf, der Wüstensand blieb ihm als Ruhebett.

Statt: Er starb im Kampf, der Wüstensand blieb ihm als Sarg.

Hyperbel

Eine Hyperbel stellt eine Übertreibung dar.

Ein Meer von Tränen

blitzschnell

Hypotaxe

Verschachtelte Sätze

(Gegensatz zu Parataxe)

Abends, wenn es müde war, kam es in kein Bett, sondern musste sich neben dem Herd in die Asche legen.*2

Inversion

Die übliche Wortstellung ist bei einer Inversion verändert.

Vergessen ist der Mühen Last.

(Statt: Die Last der Mühen ist vergessen.)

Ironie

Unterschied zwischen wörtlicher und wirklicher Bedeutung. Das hast du ja wirklich mal wieder gut hinbekommen. Der Sprecher meint aber, dass jemand etwas völlig falsch gemacht hat.

Klimax

Stufenweise Steigerung von Wörtern. Schließlich verdiente er 40, 50 und gar 60 € in der Stunde.

Lautmalerei

Schriftliche Wiedergabe von Lauten und Geräuschen. Rumms (Das Zuschlagen einer Tür)
     

lyrisches Ich

Der Dichter erscheint im Gedicht mit "ich". Das bedeutet nicht automatisch, dass der Dichter ein persönliches Erlebnis schildert, es kann auch erdacht ein. Du heißest mich reden,
Und machst mir's so schwer.
Ich seh' dich so an
Und zittre so sehr.*3

Metapher

Ein Begriff erhält eine neue, fremde Bedeutung, indem er auf einen fremden Zusammenhang übertragen wird.

Baumkrone

Der Begriff besteht aus Baum und Krone, dabei erhält das Wort Krone eine neue Bedeutung.

Lichtermeer

Der Begriff besteht aus Licht und Meer, dabei erhält das Wort Meer eine neue Bedeutung (nicht Wasser, sondern Licht).

Oxymoron Begriffe stehen zusammen, die sich gegenseitig ausschließen.

Ein schwarzer Schimmel (Schimmel sind immer weiß)

Die bittere Süße der Liebe.

Parallelismus

Gleicher Aufbau von (Teil-) Sätzen. Ihr Leben ist dein Tod! Ihr Tod dein Leben! *4

Parataxe

Gleichwertige Hauptsätze werden aneinandergereiht.

Mein Herz ist leer,
Ich liebe dich nicht mehr.*5

Oder:

Mein Herz ist leer.
Ich liebe dich nicht mehr.

Parenthese Kurzer Einschub in einen Satz. Ich bin - so glaube mir - der Richtige für diesen Plan.

Personifikation

Menschliche Eigenschaften werden Gegenständen oder Tieren zugeordnet.

Die Wolken weinten, während der Wind sein trauriges Lied sang.

(Wolken können nicht weinen, der Wind kann nicht singen.)

Refrain

Wiederkehr von gleichen

Zeilen am Schluss einer Strophe oder zwischen

den Strophen.

Weil ich klein bin, ein junges Ding und Mädchen.
Ich bin hübsch, und doch habe ich großen Kummer,
und hätte eigentlich einen Ehemann verdient, der mich erfreut
Und mit dem ich allezeit scherzen und lachen kann.
Ich bin hübsch, und doch habe ich großen Kummer.

 Rhetorische

 Frage

Eine Frage, auf die keine Antwort erwartet wird.

Oh Gott, warum hast du mir dies angetan?

Stabreim 

(Alliteration)

Die betonten Stammsilben zweier oder mehrerer aufeinander folgender Wörter besitzen den gleichen Anfangslaut.

Mit Feuer und Flamme

Wind und Wetter

Symbol

Bildhafter Ausdruck für Gefühle, Regeln usw.

Farbsymbolik:

Die Farbe Blau als Symbol für Kälte, Ruhe...

Die Farbe Gelb als Symbol für Sonne, Wärme, Gift.

Die Farbe Grün für Leben, Hoffnung.

Die Farbe Rot als Symbol für die Liebe, Blut.

Die Farbe Schwarz als Symbol für Dunkelheit, Tod. ...

Sie malte ihm ein Herz

nur mit dem Finger, am Meeresstrand.

(Sie erklärte ihm ihre Liebe)

d

Indes wie blasser Kinder Todesreigen
Um dunkle Brunnenränder, die verwittern,
Im Wind sich fröstelnd blaue Astern neigen.*6
 

Vergleich

Ein Vergleich verdeutlicht etwas durch Gleichsetzung

mit den Vergleichswörtern "wie" und "als".

Stark wie ein Bär und größer als ein Baum
     

Zeilensprung

Ein Vers geht über eine Zeile hinaus.

Mit einem Dach und seinem Schatten dreht
sich eine kleine Weile der Bestand
von bunten Pferden, alle aus dem Land,
das lange zögert, eh es untergeht.*7

 

  Deutsch Grammatik

  Deutsch Zeiten

  Deutsch Aktiv und Passiv

  Satzglieder

  Indirekte Rede

  Verben

  Nomen

  Deutsch Rechtschreibung

  Groß- und Kleinschreibung

  Verben

  Nomen

  Bewerbungen

 

*1 Eichendorff, In der Fremde

*2 Hausmärchen, Brüder Grimm, 1825

*3 Albert von Chamisso, Was soll ich sagen

*4 Friedrich Schiller, Maria Stuart, 1817

*5 Christian Morgenstern, Leere

*6 Georg Trakl, Verfall, 1909

*7 Rainer Maria Rilke, Das Karussell

 

Diese Themen werden im Kapitel "Gedichtinterpretation" behandelt:

Gedichtinterpretation im Unterricht mit Beispielen. Gedichtinterpretation im Unterricht verschiedener Klassenstufen mit Formulierungshilfen.

Gefällt mir...
   
 
 
a
 
           
 

Impressum  Disclaimer