1  Konjunktiv I, Konjunktiv II

Regeln mit Übungen und Lösungen zum Konjunktiv I und Konjunktiv II.

Bildung des Konjunktiv I
Bildung Konjunktiv II
Konjunktiv I haben - sein
Konjunktiv II können - müssen
Konjunktiv I dürfen - wollen
Beispiel Konjunktiv I starke Verben, schwache Verben
Anwendung Konjunktiv I
Bildung des Konjunktiv II
Beispiele Konjunktiv II

Konjunktiv I

Mit dem Konjunktiv I wird die  Äußerung eines Dritten wiedergegeben. Dies geschieht häufig  durch die  indirekte Rede. Sie wird häufig in Protokollen, Berichten oder anderen Textsorten verwendet.
Beispiel: Sie meinte, man könne nicht so früh Feierabend machen.

Konjunktiv II   Konjunktiv II Anwendung

Den Konjunktiv II benutzt man, wenn man sich etwas wünscht, das derzeit nicht möglich ist (also Unmögliches, Unwahrscheinliches). Aber auch in der indirekten Rede und bei höflichen Fragen benutzt man den Konjunktiv II.
Beispiel: Wenn ich älter wäre, käme ich mit ins Kino.

Konjunktiv I

Mit dem Konjunktiv I wird die  Äußerung eines Dritten wiedergegeben. Dies geschieht häufig  durch die  indirekte Rede. Sie wird häufig in Protokollen, Berichten oder anderen Textsorten verwendet. Der Konjunktiv I wird mit dem Wortstamm des Infinitiv gebildet.

Konjunktiv (Möglichkeitsform) und Indikativ (Wirklichkeitsform)

Der Konjunktiv ist die Möglichkeitsform.

An den Stamm (Infinitiv minus -(e)n: lauf·en, sei·n) werden die Endungen des Konjunktiv angefügt. Der Konjunktiv I wird vom Präsens abgeleitet. Die Verwendung der alten Konjunktivformen ist rückläufig.

Bildung des Konjunktiv I, Hilfsverben haben, sein

Person Konjunktiv I sein haben
 ich -e bin sei habe habe
 du -est bist seiest hast habest
 er/sie/es -e ist sei hat habe
 wir -en sind seien haben haben
 ihr -et seid seiet habt habet
 sie -en sind seien haben haben

Übung sein im Konjunktiv I

Bildung Konjunktiv I, Modalverben können u. müssen

Person Konjunktiv I können müssen
 ich -e kann könne muss müsse
 du -est kannst könnest musst müssest
 er/sie/es -e kann könne muss müsse
 wir -en können können müssen müssen
 ihr -et könnt könnet müsst müsset
 sie -en können können müssen müssen


Bildung Konjunktiv I, Modalverben dürfen und wollen

Konjunktiv I dürfen wollen
 ich -e darf dürfe will wolle
 du -est darfst dürfest willst wollest
 er/sie/es -e darf dürfe will wolle
 wir -en dürfen dürfen wollen wollen
 ihr -et dürft dürfet wollt wollet
 sie -en dürfen dürfen wollen wollen


Bildung Konjunktiv I, starke Verben, schwache Verben

Konjunktiv I reden laufen
 ich -e rede rede laufe laufe
 du -est redest redest läufst laufest
 er/sie/es -e redet rede läuft laufe
 wir -en reden reden laufen laufen
 ihr -et redet redet lauft laufet
 sie -en reden reden laufen laufen

Übung zu starken und schwachen Verben

Die Anwendung des Konjunktiv I

Den Konjunktiv I verwendet man vor allem in der indirekten Rede (in der Schriftsprache). Übungen zur indirekten Rede.

Beispiele für die direkte Rede und die indirekte Rede
Direkte Rede: Tobias sagt: „Es ist sehr kalt."
Indirekte Rede: Tobias sagt, es sei sehr kalt.

Übungen zur indirekten Rede im Konjunktiv I
Lautet der Konjunktiv I genauso wie der Indikativ, dann verwendet man den Konjunktiv II.

Beispiele - direkte Rede und die indirekte Rede im Konjunktiv II
Wörtliche Rede: Tobias sagte gestern: Ob ich wohl eine Erkältung habe?"
Indirekte Rede:Tobias fragte, ob er wohl eine Erkältung (habe) hätte.

Die Anwendung des Konjunktiv II

Vergleich Konjunktiv I und Konjunktiv II: Zweifel sind angebracht
Konjunktiv I, indirekte Rede:
Tim meint, er habe nicht vom Nachbarn abgeschrieben.

Konjunktiv II, die indirekte Rede drückt Zweifel an der Aussage aus:
Tim meint, er hätte nicht vom Nachbarn abgeschrieben.

Meist verwendet man den Konjunktiv II, wenn man sich etwas wünscht, das derzeit nicht möglich ist (also Unmögliches, Unwahrscheinliches). Aber auch in der indirekten Rede und bei höflichen Fragen benutzt man den Konjunktiv II.

Übungen zum Konjunktiv II

Was drückt der Konjunktiv II aus?

Mit dem Konjunktiv II drückt man aus /verwendet man ...
- Wünsche und Hoffnungen
- höfliche Fragen / Aussagen
- Bedingungssätze
- etwas ist nicht erfüllbar
- etwas ist nicht wahrscheinlich

Die Bildung des Konjunktiv II

Der Konjunktiv II wird abgeleitet vom Präteritum Indikativ. Bei der Bildung von Konjunktiv II tritt oft ein Umlaut (ä, ö, ü) bei starken Verben auf.

Bildung des Konjunktiv II, Modalverben können, müssen

Konjunktiv II können müssen
 ich -e konnte könnte musste müsste
 du -est konntest könntest musstest müsstest
 er/sie/es -e konnte könnte musste müsste
 wir -en konnten könnten mussten müssten
 ihr -et konntet könntet musstet müsstet
 sie -en konnten könnten mussten müssten

Bildung Konjunktiv II, Modalverben dürfen, wollen:

Konjunktiv II dürfen wollen
 ich -e durfte dürfte wollte wollte
 du -est durftest dürftest wolltest wolltest
 er/sie/es -e durfte dürfte wollte wollte
 wir -en durften dürften wollten wollten
 ihr -et durften dürftet wolltet wolltet
 sie -en durften dürften wollten wollten

Bildung Konjunktiv II starke Verben, schwache Verben:

Konjunktiv II fragen (schwache Verben) geben (starke Verben)
 ich -e fragte fragte gab gäbe
 du -est fragtest fragtest gabst gäbest
 er/sie/es -e fragte fragte gab gäbe
 wir -en fragten fragten gaben gäben
 ihr -et fragtet fragtet gabt gäbet
 sie -en fragten fragten gaben gäben

Beispiele für die Verwendung des Konjunktiv II

Es wäre toll, wenn...
- das Unternehmen einen Gewinn einbrächte.
- wir frei hätten.
- wenn ich in New York wäre.

Konjunktiv - Erklärung mit Regeln, Beispielen und Liste

Den Konjunktiv in einen Text einsetzen und mit Regeln für den Konjunktiv mit Erklärungen üben. Den Konjunktiv in einen Text einsetzen und durch Online-Übungen zum Konjunktiv lernen.

Übungen zum Konjunktiv

1 Konjunktiv I und 2 Übersicht Regeln
2 Konjunktiv I Regeln
3 Konjunktiv II Regeln
4 Konjunktiv I Verb sein
5 Konjunktiv I Übung
6 Konjunktiv I Übung
7 Konjunktiv I Übung
8 Konjunktiv I Übung
9 Konjunktiv I Übung