Konjunktiv 1 Regeln

Konjunktiv 1

Mit dem Konjunktiv 1 wird die  Äußerung eines Dritten wiedergegeben. Dies geschieht häufig  durch die  indirekte Rede. Sie wird häufig in Protokollen, Berichten oder anderen Textsorten verwendet. Der Konjunktiv I wird mit dem Wortstamm des Infinitiv gebildet:
Beispiel: Sie meinte, man könne nicht so früh Feierabend machen.

Beispielsätze im Konjunktiv 1

Indirekte Rede: Sie meinte, er sei mit der Aufgabe überfordert.
Indirekte Frage: Die Kunden fragten nach, ob je Rabatt erhalten könnnten.
Vermutung: Sie vermuteten, die Klassenarbeit könne schon korrigiert sein.
Forderung: Sie wollte von ihm, dass er unbedingt noch vieles erreichen müsse.
Wunsch: Möge das Glück immerzu mit ihnen sein.

Konjunktiv (Möglichkeitsform) und Indikativ (Wirklichkeitsform)
Der Konjunktiv ist die Möglichkeitsform.

An den Stamm (Infinitiv minus -(e)n: lauf·en, sei·n) werden die Endungen des Konjunktiv angefügt. Der Konjunktiv I wird vom Präsens abgeleitet. Die Verwendung der alten Konjunktivformen ist rückläufig.

Beispiele: Bildung des Konjunktiv I, Hilfsverben haben und sein:

Konjunktiv 1 sein haben
 ich -e bin sei habe habe
 du -est bist seiest hast habest
 er/sie/es -e ist sei hat habe
 wir -en sind seien haben haben
 ihr -et seid seiet habt habet
 sie -en sind seien haben haben


Beispiele: Bildung des Konjunktiv I, Modalverben können u. müssen:

Konjunktiv 1 können müssen
 ich -e kann könne muss müsse
 du -est kannst könnest musst müssest
 er/sie/es -e kann könne muss müsse
 wir -en können können müssen müssen
 ihr -et könnt könnet müsst müsset
 sie -en können können müssen müssen


Beispiele: Bildung des Konjunktiv I, Modalverben dürfen und wollen:

Konjunktiv 1 dürfen wollen
 ich -e darf dürfe will wolle
 du -est darfst dürfest willst wollest
 er/sie/es -e darf dürfe will wolle
 wir -en dürfen dürfen wollen wollen
 ihr -et dürft dürfet wollt wollet
 sie -en dürfen dürfen wollen wollen


Beispiele: Bildung Konjunktiv I, starke Verben, schwache Verben:

Konjunktiv 1 reden laufen
 ich -e rede rede laufe laufe
 du -est redest redest läufst laufest
 er/sie/es -e redet rede läuft laufe
 wir -en reden reden laufen laufen
 ihr -et redet redet lauft laufet
 sie -en reden reden laufen laufen


Die Anwendung des Konjunktiv 1
Den Konjunktiv I verwendet man vor allem in der indirekten Rede (in der Schriftsprache). Übungen zur indirekten Rede.

Beispiele für die direkte Rede und die indirekte Rede
Direkte Rede: Tobias sagt: „Es ist sehr kalt."
Indirekte Rede: Tobias sagt, es sei sehr kalt.

Lautet der Konjunktiv I genauso wie der Indikativ, dann verwendet man den Konjunktiv 2.

Beispiele - direkte Rede und die indirekte Rede im Konjunktiv II
Wörtliche Rede: Tobias sagte gestern: Ob ich wohl eine Erkältung habe?"
Indirekte Rede:Tobias fragte, ob er wohl eine Erkältung (habe) hätte.

Die direkte Rede in die indirekte Rede setzen:„

Sie erklärte: „Ich habe absolut keine Zeit. -  Sie erklärte, sie habe absolult keine Zeit.
Der Lehrer meinte: „Das ist ja alles richtig!" - Der Lehrer meinte, das sei ja alles richtig.
Tim gestand: „Ich habe etwas falsch gemacht. - Tim gestand, er habe etwas falsch gemacht.
Claire meinte: „Ich bin froh, dass ich in den Kurs gekommen bin. - Claire meinte, sie sei froh, dass sie in den Kurs gekommen sei.
Der Unfallverursacher erklärte: „Ich weiß nicht, was ich machen soll." -  Der Unfallverursacher erklärte, er wisse nicht, was er machen solle.
Der Hausmeister versicherte: „Das Gebäude ist gegen Einbruch abgesichert." - Der Hausmeister versicherte, das Gebäude sei gegen Einbruch abgesichert.
Der Lieferant erklärte: „Die Produkte kann ich nicht so schnell liefern." - Der Lieferant erklärte, die Produkte könne er nicht so schnell liefern.


02 Konjunktiv 1 Das Verb sein Übung
03 Konjunktiv 1 in Redewendungen Übung
04 Konjunktiv 1 in der indirekten Rede Übung
05 Konjunktiv 1 in der indirekten Rede Übung
06 Konjunktiv 1 in der indirekten Rede Übung
07 Konjunktiv 1 in der indirekten Rede Übung