Sprache im Nationalsozialismus


Der Sprachgebrauch im Nationalsozialismus

Im Nationalsozialismus benutzte man bestimmte Vokabeln, Abkürzungen  und auch einen bestimmten Redestil. Begriffe wurden umgedeutet, d. h. positive Begriffe erhielten negative Eigenschaften, negative Begriffe wurden ins Positive umgedeutet.

Der nationalsozialistische Staat beeinflusste den Sprachgebrauch direkt. Die Anforderungen an diesen Sprachgebrauch und die Wirkung beschrieb Hitler in "Mein Kampf".